5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Industrieproduktion in Eurozone legt stärker zu als erwartet

Die Industrieunternehmen der Eurozone haben zum Jahresbeginn mehr produziert als erwartet. Im Januar stieg die Gesamtherstellung um 0,7 Prozent im Vergleich zum Vormonat.

Im Dezember war die Produktion mit 1,3 Prozent etwas stärker gefallen als zunächst ermittelt. Gegenüber dem Vorjahresmonat stieg die Herstellung im Januar um 0,9 Prozent. Analysten hatten im Schnitt lediglich einen Anstieg um 0,3 Prozent erwartet, wie das Statistikamt Eurostat am Mittwoch in Luxemburg mitteilte.
Gestiegen ist im Januar die Produktion von Vorprodukten, die zum Vormonat um 1,5 Prozent zulegte. In allen anderen wichtigen Bereichen sank die Produktion. So fiel die Energieproduktion um 0,8 Prozent und die Herstellung von Verbrauchsgütern um 2,1 Prozent.

Eigenwerbung Veranstaltungen Eigenwerbung Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.