5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Österreich: Pfand auf Plastikflaschen und Alu-Dosen

Österreich führt ab 2025 ein Einwegpfandsystem ein. Wer dann Plastikflaschen oder Alu-Dosen kauft, wird 25 Cent als Pfand bezahlen, wie das Umweltministerium am Montag mitteilte.

«So schützen wir unsere Natur und sorgen dafür, dass Plastikflaschen und Dosen fachgerecht recycelt werden», sagte Ministerin Leonore Gewessler (Grüne). In Deutschland wurde das «Dosenpfand» 2003 eingeführt, in Österreich ist es bislang beim Pfand für Mehrwegflaschen geblieben.
Vom künftigen Einwegpfand ausgenommen bleiben sollen in dem Land zunächst Milch und Milchgetränke. Getränkekartons seien zunächst nicht Teil des Pfandsystems, für die Zukunft sei das aber nicht auszuschliessen, sagte Monika Fiala, Geschäftsführerin der Abwicklungsstelle EWP Recycling Pfand Österreich. Die Flaschen und Dosen könnten überall dort zurückgegeben werden, wo die Getränke verkauft würden.
Die Produkte sollen durch das Pfand nicht teurer werden. Bis 2029 hätte EU-rechtlich ohnehin eine bestimmte Sammelquote erreicht werden müssen, das Einwegpfandsystem sei nun ein Weg dorthin. «Das System finanziert sich aus sich selbst», sagte Umweltministerin Gewessler. Der Handel rechnet mit Investitionen von mehreren hundert Millionen Euro.
In der Schweiz wird weder auf Pet-Flaschen, Alu-Dosen oder Plastikflaschen ein Depot erhoben.

Eigeninserat Veranstaltungen Eigeninserat Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.