5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Mehr Umsatz bei Max Havelaar

Trotz sinkender Kaufkraft wurden 2023 mehr Fairtrade-Produkte gekauft.

Im letzten Jahr stieg der Umsatz mit Fairtrade-Produkten um 6% auf 970 Millionen Franken. Pro Kopf wurden durchschnittlich 110 Franken für Fairtrade-Produkte ausgegeben, wie Max Havelaar mitteilt. Drei Viertel der Produkte wurden bei Coop, Migros, Aldi Suisse und Lidl Schweiz gekauft. Daneben hätten auch Markenartikelhersteller wie Maestrani in Fairtrade-Sortimente investiert. Bei den rund 50 Kaffeeröstern konnte der Umsatz mit Fairtrade-Bohnen um 8% gesteigert werden, wie es weiter heisst. Gemäss Max Havelaar sind heute rund 3700 Produkte mit dem Fairtrade-Label erhältlich.
Mit der gestiegenen Nachfrage stiegen auch die Einnahmen aus Lizenzgebühren. Nach einem Verlust im Vorjahr konnte Max Havelaar wieder eine ausgeglichene Rechnung präsentierten. Dies sei mit dem Kostendruck nur möglich gewesen dank einer Senkung der Personal- und Sachkosten.
Für die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern in Afrika, Asien und Lateinamerika und für die Schweizer Unternehmen sei die zunehmende Regulierung der globalen Lieferketten eine grosse Herausforderung, heisst es weiter. Die Einhaltung sozialer und ökologischer Kriterien in globalen Lieferketten werde zunehmend von einer freiwilligen Selbstverpflichtung der Unternehmen zu einer regulatorischen Anforderung. Max Havelaar wolle diesen Wandel mitgestalten, mit der 2023 erstmals publizierten Fairtrade Risk Map oder mit der Verschärfung der Anforderungen an die Sorgfaltspflicht für Menschenrechte und Umweltschutz in den Fairtrade-Standards.

Eigeninserat Veranstaltungen Eigeninserat Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.