5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Bund lanciert Plattform für nachhaltigen Kaffee

Vertreter aus Kaffeebranche, Wissenschaft und Nichtregierungsorganisationen haben gemeinsam mit dem Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) eine Plattform für nachhaltigen Kaffee lanciert. Gemeinsam wollen sie die Nachhaltigkeit im Sektor stärken.

Die Unterzeichnenden der Absichtserklärung verpflichten sich, einen konkreten Beitrag zu einem Kaffeesektor zu leisten, der die Menschenrechte respektiert, das Klima und die Umwelt schützt, Kaffee nachhaltig beschafft und so die Lebensbedingungen der Produzentinnen und Produzenten und ihrer Familien verbessert.

Quelle: Symbolbild Pixabay

Mit einer am Donnerstag unterzeichneten Absichtserklärung verpflichtet sich Branche dazu, soziale, ökologische und wirtschaftliche Nachhaltigkeit in der gesamten Wertschöpfungskette zu fördern. Die Schweizer Unternehmen haben durchaus Gewicht: Die Schweiz ist nicht nur der weltweit grösste Kaffeehandelsplatz, sondern auch einer der grössten Exporteure von geröstetem Kaffee.
Die Branche setze sich seit Jahren für mehr Nachhaltigkeit ein, dennoch gebe es noch viel zu tun, lässt sich Nicolas A. Tamari, Präsident der Swiss Coffee Trade Association, in einer Mitteilung zitieren. «Wir sind überzeugt, mit dieser Plattform das richtige Instrument geschaffen zu haben, um unsere Verantwortung wahrzunehmen.»
Die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Ländern wie Indonesien, Vietnam oder Peru könne durch eine engere Kooperation mit der Schweizer Privatwirtschaft eine grössere Wirkung erzielen, ergänzt Wirtschaftsminister Guy Parmelin. «Und für unsere Unternehmen kann die Plattform einen wichtigen Beitrag zur Einhaltung der Sorgfaltspflicht entlang ihrer Wertschöpfungskette leisten.»
Lanciert wurde die Plattform von den Branchenverbänden Swiss Coffee Trade Association, Procafé und der Schweizer Röstergilde, dem Seco und Vertretern aus Wissenschaft und von Nichtregierungsorganisationen.

Eigenwerbung Veranstaltungen Eigenwerbung Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.