Datum: Branche:

Coop will Insekten-Burger lancieren

Neu sind Insekten zum Verzehr zugelassen. Jetzt will Grossverteiler Coop als erster ab Frühling 2017 Produkte anbieten, die auf Insekten basieren. Darunter Burger oder Hackbällchen.

von pd/hps

Der leckere Burger aus Insekten. (Bild: zvg)
Fleischbällchen aus Insekten. (Bild: zvg)

Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen hat heute Freitag nachmittag angekündigt, ab Frühjahr 2017 ausgewählte Insekten als Nahrungsmittel zu erlauben. Jezt will Coop Insekten anbieten. Der Grossverteiler habe sich mit dem Start-up Essento für diese Zulassung engagiert und zugleich in die Kreation von Produkten auf Basis von Insekten investiert, wie Coop in der Medienmitteilung schreibt. Im kommenden Frühling wird Coop als erster in der Schweiz Produkte anbieten, die auf Insekten basieren, darunter etwa Burger oder Hackbällchen. Mit ausgewählten Insekten als Zutaten in verarbeiteten Produkten wolle Coop gemäss Medienmitteilung eine zukunftsgerichtete Lebensmittelherstellung fördern

«Wir schaffen von Beginn an ein relevantes Angebot, das den Kunden neue Geschmackswelten eröffnet.»

So wird Roland Frefel, Leiter Frischprodukte von Coop. Sobald das neue Lebensmittelgesetz in Kraft trete, werde es in ausgewählten Coop-Supermärkten spannende Variationen von Burgern und Hackbällchen geben.

Der Grossverteiler habe sich mit dem Start-up Essento für die Zulassung engagiert und zugleich in die Kreation von Produkten auf Basis von Insekten investiert. Essento widmet sich seit drei Jahren dem kulinarischen Potential der Insekten. Das junge Schweizer Start-up entwickelt, produziert und vermarktet Spezialitäten aus essbaren Insekten für den Detailhandel und die Gastronomie. Im Rahmen der Start-up-Initiative Kickstart Accelerator unterstützt Coop auch die finnische Firma Entocube, die Essensreste in einer Container-Farm an Grillen verfüttert, die anschliessend zu Protein-Pulver verarbeitet werden.