Datum: Technologie:

Deutschland: Recyclingquote steigt

Mehr als 93 Prozent aller PET-Flaschen finden in Deutschland nach dem Gebrauch ein neues Einsatzfeld. Per 1. Januar werden jetzt höhere Anforderungen an das Recycling gestellt.

von pd/hps

Im internationalen Vergleich gilt Deutschland als Paradebeispiel im PET-Recycling Mit diesen Worten wird Isabell Schmidt, Geschäftsführerin bei der IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen in einer Medienmitteilung zitiert. Deutschland recycle heute PET-Getränkeflaschen – insbesondere im Pfandsystem – nahezu auf Höchstniveau.

Um die auf EU-Ebene geforderte Quote von 90 Prozent für die getrennte Sammlung von Kunststoffflaschen zu erreichen, diskutieren aktuell europäische Länder wie Frankreich erst  jetzt über die Einführung eines Pfandsystems. Das deutsche Kreislaufsystem übertreffe diese Quote im Bereich PET-Flaschen dank des Pfandsystems bereits heute deutlich, so die Medienmitteilung.

Eine aktualisierte Studie belege dies: Im Vergleich zur Vorgängerstudie würden sich die Recyclingquoten auf einem nahezu unveränderten Niveau befinden: 93 Prozent aller PET-Flaschen im Ein- und Mehrwegbereich wurden 2017 stofflich verwertet – im Einwegbereich alleine sogar 97,3 Prozent.

Das am 1. Januar 2019 in Kraft getretene Verpackungsgesetz stellt höhere Anforderungen an das Recycling und soll die nachhaltige Kreislaufwirtschaft stärken. Insbesondere in der Erhöhung des Anteils an recyceltem PET-Material und dem damit verbundenen Ausbau des Flasche-zu-Flasche-Recyclings sehen die Verantwortlichen Potenzial.

www.forum-pet.de