Datum: Branche:

DMK eröffnet Werk für Babynahrung

Der grösste Milchkonzern Deutschlands investiert 145 Millionen Euro in ein neues Milchwerk für Babynahrung.

von pd/hps

Rund 145 Millionen Euro wurden investiert. (Bilder: zVg)
An der Eröffnung für «Baby Strückhausen» (v.l.): Ingo Müller (CEO DMK Group), Christoph Hartz (Bürgermeister Gemeinde Ovelgönne), Thomas Brückmann (Landrat für den Landkreis Wesermarsch), Björn Thümler (Minister für Wissenschaft und Kultur Niedersachsen), Heinz Korte (Aufsichtsratsvorsitzender DMK Group) und Stefan Eckert (COO DMK Baby)
Bilder der neuen Anlagen. (unkommentiert)

Die DMK Group hat in den vergangenen Jahren das ehemalige DMK-Milchwerk am Standort Strückhausen in der Wesermarsch zu einer der modernsten Produktionsstätten für Babynahrung in Deutschland umgebaut. Am 7. Februar 2019 wurde das Werk feierlich eröffnet, wie das Unternehmen in einer Medienmitteilung schreibt.

Mit dem neuen Produktionsstandort in Strückhausen soll DMK-Strategie zur Wertschöpfungssteigerung und Forcierung des Markengeschäfts konsequent fortgesetzt werden. Denn mit der vollständigen Inbetriebnahme des Werks könne nun für den deutschen und internationalen Markt jährlich bis zu 40 Mio. kg Milch aus gentechnikfreier Fütterung zu Babymilchnahrung in höchster Pulverqualität verarbeitet werden, schreibt DMK weiter. Der Rohstoff dafür könne von den eigenen Milcherzeugern aus dem unmittelbaren Umfeld des Standortes bezogen werden.

Mit der Investition von 145 Millionen Euro sei die ideale Voraussetzungen für die weitere strategische Ausrichtung der DMK Group mit der Marke Humana geschaffen worden und versetze DMK in die Lage, auch in Zukunft die Anforderungen an eine hochmoderne Babynahrungsproduktion zu erfüllen, wie Ingo Müller, CEO der DMK Group in der Medienmitteilung zitiert wurde.

Das Werk beschäftigt in Strückhausen rund 170 Mitarbeiter. Geplant sei jedoch, mehr als 230 Mitarbeiter bis 2020 zu beschäftigen.