Datum: Branche:

Getreideproduzenten deklassieren Brotweizen

Der Schweizerische Getreideproduzentenverband (SGPV) hat entschieden, 22'256 Tonnen Brotweizen zu deklassieren.

von lid

Weltweit wird die Verwendung von Getreide für Lebensmittel im Prognosezeitraum voraussichtlich um rund 150 Millionen Tonnen zunehmen, heisst es im Bericht. (Bild lid)

Mit der Deklassierung des Brotweizens wird ein Preiseinbruch verhindert, wie der SGPV in einer Mitteilung schreibt. Die Deklassierung hatte der Verband Ende August vorgeschlagen. Mittlerweile sind die Offerten gesichtet. Der SGPV deklassiert 12’950 Tonnen der Klasse TOP, 1’500 Tonnen der Klasse I und 7’806 Tonnen der Klasse II.

Die physische Deklassierung der Ware findet vom 16. September 2019 bis zum 26. Juni 2020 statt.