Datum: Branche:

Hochdorf: VR geht teilweise auf ZMP-Forderungen ein

Der Verwaltungsrat der Hochdorf-Gruppe schlägt der Generalversammlung vom 12. April zwei neue VR-Mitglieder vor. VR-Präsident Daniel Suter soll aber bleiben.

In der Hochdorf-Führung herrscht Hochbetrieb: Nachdem der grösste Aktionär ZMP Invest AG am 8. März den Rücktritt von VR-Präsident Daniel Suter und weiteren Verwaltungsräten gefordert hatte und am 11. März CEO Thomas Eisenring per sofort von Bord ging, schlägt nun der Verwaltungsrat Änderungen vor.

Der bisherige Vizepräsident Anton von Weissenfluh und Verwaltungsrat Holger Till verzichten auf eine Wiederwahl. Als Ersatz empfiehlt der Verwaltungsrat zuhanden der Generalversammlung vom 12. April den selbständigen Unternehmer Hans-Peter Hess und den scheidenden Emmi-Finanzchef Jörg Riboni. Letzterer war auch von der ZMP Invest AG vorgeschlagen worden. VR-Präsident Daniel Suter und die bisherigen Verwaltungsräte Walter Locher, Michiel de Ruiter, Ulrike Sailer und Niklaus Sauter werden zur Wiederwahl empfohlen.

Man wolle die Geschäftsleitung und den Verwaltungsrat der Hochdorf-Gruppe mit kompetenten Persönlichkeiten besetzen, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Diese Personen müssten einen Beitrag an die nachhaltige Unternehmensentwicklung leisten und einzig im Gesamtineresses des Unternehmens handeln. Bei einer Übervertretung einer Aktionärsgruppe bestehe das Risiko einer strategischen Ausrichtung, die den Partikulärinteressen der Aktionärsgruppe diene.

Die ZMP Invest AG hatte als neuen Verwaltungsratspräsidenten Bernhard Merki, Ex-CEO des Maschinenbauers Netstal, Jürg Riboni und den Milchproduzenten Markus Bühlmann vorgeschlagen.

Ferner wurde am 14. März bekannt, dass die Aktionärsgruppe Weiss/Maurer die Wahl von Markus Kalberer, CEO des Bodenlegers und Metallbauers Lenzlinger AG beantragt. Auch diesen Vorschlag lehnt der Verwaltungsrat ab.