Datum: Branche:

Hochland-Lieferanten verzichten auf Glyphosat

Die Milchlieferanten des deutschen Käseherstellers Hochland verzichten ab 2019 bei der hofeigenen Produktion von Futtermitteln auf Totalherbizide wie Glyphosat.

Die Milchproduzenten, die den deutschen Käsehersteller Hochland beliefern, haben in ihren Erzeugergemeinschaften entschieden, ab dem nächsten Jahr auf Glyphosat und andere Totalherbizide zu verzichten. Auf den Acker- und Grünlandflächen, wo vor allem Futtermittel für den Eigenbedarf produziert werden, sollen diese Pflanzenschutzmittel nicht mehr verwendet werden, wie Hochland in einer Mitteilung schreibt.

Hochland und die Milchlieferanten haben sich ferner darauf geeinigt, mit geeigneten Massnahmen Mikroplastik aus dem Futtermittelkreislauf fernzuhalten. Ab 2019 verzichten sie auf Gärsubstrat aus Biogasanlagen, wenn darin auch Lebensmittelabfälle verarbeitet werden. Diese können Plastikrückstände enthalten.