Datum: Technologie:

Krones rechnet 2019 mit weniger Gewinn

Der deutsche Verpackungs- und Abfüllanlagenhersteller Krones gibt für 2019 eine Gewinnwarnung heraus.

von pd/mos

Krones stellt unter anderem Abfüllanlagen für die Getränkeindustrie her. (Bild Krones/zvg)

Das Umsatzwachstum von Krones sei im ersten Halbjahr 2019 zwar noch zufriedenstellend gewesen. «Das Ergebnis vor Steuern (EBT) wird hingegen deutlich unter den Erwartungen des Vorstandes liegen», teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Konkret rechnet Krones noch mit einer EBT-Marge von 3 Prozent, halb so viel wie bisher angenommen. Beim Umsatz rechnet Krones für 2019 unverändert mit 3 Prozent.

Hohe Materialkosten und ein ungünstiger Produktemix drückten das Ergebnis, schreibt Krones in der Mitteilung. Besonders im zweiten Quartal 2019 sei der Umsatz von Produkten mit hoher eigener Wertschöpfung, wie beispielsweise Maschinen und Anlagen der Kunststofftechnik, niedriger gewesen als erwartet. «Diskussionen über die Nachhaltigkeit von PET-Verpackungen verunsichern auch die Kunden von Krones und lasten auf deren Investitionsbereitschaft», schreibt das Unternehmen dazu.

Einstellungsstopp verfügt

Um das Ergebnis zu verbessern, hat der Krones-Vorstand laut Mitteilung einen Einstellungsstopp verfügt und Massnahmen zur Senkung der Materialkosten ergriffen. Die bisher getroffenen Entscheidungen wie Preiserhöhungen reichten jedoch nicht aus, um die angestrebten Ergebnisziele nachhaltig zu erreichen. Deshalb arbeite der Vorstand an weiteren strukturellen Veränderungen, heisst es in der Mitteilung weiter.

Die Halbjahreszahlen veröffentlicht Krones am 25. Juli.