Datum: Branche: Technologie:

Krones verbucht weniger Gewinn

Zwar hat der Abfüllanlagenhersteller Krones im ersten Quartal mit 983,5 Millionen Euro mehr Umsatz verbucht. Doch der Gewinn blieb unter den Erwartungen.

von hps

Krones hat im ersten Quartal einen Gewinnrückgang hinnehmen müssen. Das Ergebnis vor Steuern sank um acht Prozent auf 51,5 Millionen Euro, wie Krones in einer Mitteilung schreibt. Der Umsatz stieg mit +10 Prozent deutlich stärker als erwartet auf 983,5 Millionen Euro, der Auftragseingang legte um fünf Prozent auf 1,04 Milliarden Euro zu. Je Krones Aktie beziffert die Gesellschaft den Quartalsgewinn auf 1,15 Euro nach 1,23 Euro im Vorjahresquartal.

Bislang habe die gesamtwirtschaftlich unsichere Lage die Investitionsbereitschaft der internationalen Getränke- und Lebensmittelindustrie kaum gebremst, wie das Unternehmen über die ersten drei Monate 2019 schreibt. Die Preiserhöhungen des vergangenen Jahres hätten sich noch nicht wesentlich niedergeschlagen. Doch das Ergebnis sei durch hohe Kosten für Personal und Material belastet worden.

Der Vorstand bekräftigte die Ziele für 2019: ein Umsatzplus von drei Prozent und eine Umsatzrendite vor Steuern von sechs Prozent.

Doch besonders durch den Fokus auf die Steigerung des Preisniveaus warnt Krones, dass in der jetzigen wirtschaftlichen und geopolitischen Lage, das Erreichen der Ziele für 2019 mit grösseren Unsicherheiten als in der Vergangenheit schwieriger sei.