Datum: Branche:

Lidl stellt «Menu Box» ein

Lidl Schweiz beendet den Kochboxenservice «Menu Box» Das Projekt kam nicht zum Fliegen.

von mos/pd

Lidl Schweiz vertrieb die Kochboxen seit September 2017. (Bild Lidl/zvg)

Seit September 2017 vertreibt Lidl Schweiz unter dem Namen «Menu Box» Kochboxen mit vorportionierten Zutaten und Rezepten für drei Gerichte. Die Boxen waren online und in den Filialen erhältlich. Doch damit ist ab dem  8. März Schluss, wie Lidl Schweiz am Donnerstag mitteilte. Hintergrund für das Aus ist ein Entscheid von Lidl Digital, das in Deutschland ansässig ist. Lidl Digital hat das Startup «Kochzauber», das hinter den Kochboxen steht, 2015 übernommen. Wegen «fehlender Zukunftsperspektiven» zieht Lidl Digital nun aber den Stecker, wie es in der Mitteilung heisst. Konkret bedeutet das: die Nachfrage nach den Kochboxen war zu gering.

Der Entscheid aus Deutschland bedeutet auch das Aus für die Kochboxen in der Schweiz. «Ein Betrieb des Services in Eigenregie durch Lidl Schweiz ist nach intensiver Prüfung nicht erfolgversprechend», schreibt dazu das Unternehmen. Lidl Schweiz habe mit dem Projekt aber vertiefte Kenntnisse über Kundenbedürfnisse und die operative Abwicklung des Online-Versands von Lebensmitteln sammeln können, schreibt das Unternehmen weiter. Alle zehn betroffenen Mitarbeitenden bekämen ein Angebot für eine weitere Anstellung im Unternehmen, schreibt Lidl Schweiz weiter.