Datum: Technologie:

Modulare Käseschmieranlage

Der Neubau des Käsereifelager der Käserei Imlig in Oberriet stellte hohe Ansprüche. KAESARO AG begleitete die Käserei Imlig in enger Zusammenarbeit und suchte eine ganzheitliche Lösung für die Anforderungen.

Anzeige / Promotion

KAESARO S 220 Flex
Schmierteil
Koppelmodul
Grundgestell mit Roboterteil und Horden Transportanlage

Verschiedene Projektvarianten wurden von den Beteiligten abgeglichen und intensiv besprochen, bis die geeignete Variante gefunden war. Zwei nicht miteinander gekoppelte, dreiteilige und 7,5 m hohe Schmieranlagen, die bis auf das Detail dem Bedürfnis der Käserei Imlig entsprachen, sind das konstruktive Ergebnis.

Die Grundkonstruktion dieser dreiteiligen Anlage ist aus drei Einzelmodulen aufgebaut. Teil eins ist der fest im Schmierraum des Reifelagers installierte und verankerte Roboterteil. Zur Ausnutzung der Hallenhöhe wurden an einer Seite die zwei Horden Transportanlagen aufeinander gebaut. Mit dieser platzsparenden Variante steigt der Nutzen pro Quadratmeter. Beim Ablauf Brettentnahme ändert sich zu bestehenden KAESARO-Anlagen nichts. Das Brett wird wie bis anhin aus der Horde gezogen und am Ende des Schmierzyklus wieder auf den Entnahmeplatz zurück geschoben. Durch die Anordnung der Horden Transportanlage übereinander haben wir nicht nur Vorteile in der Raumausnutzung, es ermöglicht auch einen effizienten Brettwechsel während der Reifedauer der Käselaibe.

Platziert der Betreiber auf einem Horden Platz eine Leerbretter Horde und auf dem anderen Horden Platz eine mit Käselaiben beladene Horde, kann im Programm Brettwechsel angeklickt werden. Die Anlage wechselt nun vollautomatisch die verschmutzten Bretter gegen die gewaschenen Bretter aus. Die Horde mit den verschmutzten Brettern kann anschliessend gewaschen werden.  Diese Funktion war in der Vergangenheit nur manuell mit Personalaufwand möglich. Die Z-Achse fährt mit ca. 4,5 m/sec zu den Entnahmestellen. Die Schmierleistung erhöht sich gegenüber dem Vorgänger Model auf 220 Brett pro Stunde.

Teil zwei ist ein abgestimmter Schmierteil, der an den Roboterteil gekoppelt wird. Das Raster der Käselaibe auf dem Brett und folgend auch in der Schmieranlage wird auch heute noch bei der Anlagenbestellung festgelegt. Durch den modularen Aufbau der KAESARO S kann das Raster für zukünftige neue Produkte in der Produktion angepasst werden, ohne dass eine zusätzliche Schmieranlage beschafft werden muss. Der zusätzliche Rucksack an die bestehende Anlage macht den Betreiber sehr flexibel und anpassungsfähig für jede Marktveränderung.

Teil drei ist das Koppelmodul. Bereits heute konnte der Bürstenteil von der Anlage abgekoppelt werden. Nach dem Abkoppeln ist die Anlage für Reinigung, Bürstenwechsel oder Wartung sehr gut zugänglich. Das Koppelmodul kann mit Teller- Rundbürsten oder mit einer Walzenbürste ausgerüstet werden. Wird die Anlage auch zum Plastifizieren genutzt, braucht es lediglich einen zusätzlichen Ventilblock und die Zuführung für das Plastfood damit dieser Prozess gestartet werden kann. Die KAESARO S Flex ist in jeder Hinsicht flexibel und angepasst an heutige und zukünftige Herausforderungen.