Datum: Branche:

Schweizer essen mehr Käse

Die Schweizerinnen und Schweizer konsumierten im letzten Jahr mehr Käse. Der Pro-Kopf-Konsum betrug 22,05 Kilogramm und stieg um 560 Gramm gegenüber dem Vorjahr an.

von pd/wy

Insgesamt konsumierten die Schweizerinnen und Schweizer 186756 Tonnen Käse. Das sind 6000 Tonnen mehr als im Vorjahr und entspricht einer Zunahme von 560 Gramm pro Kopf oder 2,6 Prozent, wie es in einem gemeinsamen Communiqué von Schweizer Milchproduzenten SMP, Agristat, TSM Treuhand und Switzerland Cheese Marketing SCM heisst.

Dabei verändern sich die Konsumgewohnheiten. Bei Frischkäse und Quark stieg der Konsum in den letzten zehn Jahren um 1,6 Kilogramm pro Kopf oder rund ein Viertel auf 8,2 Kilogramm pro Kopf an. Der Konsum von Halbhartkäse stieg im gleichen Zeitraum um 490 Gramm auf 6,2 Kilogramm an, während der Hartkäsekonsum um 680 Gramm auf 3,4 Kilogramm pro Kopf zurückging.

Als Folge des starken Schweizer Frankens sei der Importanteil beim Käse allerdings in den letzten zehn Jahren von 23 auf 31 Prozent angestiegen. Die Konsumenten würden aber Frisch-, Halbhart- und Hartkäse die Herkunft besonder berücksichtigen.

Die erhobenen Pro-Kopf-Konsum-Zahlen werden aus Verkaufszahlen und der Schweizer Wohnbevölkerung errechnet. Auch das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV veröffentlichte am 16. März Zahlen zum Pro-Kopf-Konsum von verschiedenen Lebensmitteln. Diese Zahlen aufgrund von Umfragen ergeben beim Käse einen Pro-Kopf-Konsum von 18,6 Kilogramm. Allerdings wurden dafür nur Personen im Alter von 18 bis 75 befragt.