Datum:

Zeiler stellt in Köniz die Produktion ein

Der Lebensmittelverpackungshersteller Zeiler, seit 2011 im Besitz der deutschen RLC, wird 2019 die Produktion in Köniz einstellen.

von wy

Zeiler baut in Köniz 60 von 80 Stellen ab. Die Produktion von Verpackungen wird im nächsten Jahr eingestellt, der Standort soll noch als Lager genutzt werden, wie «Der Bund» schreibt. Die verbleibenden 20 Mitarbeitenden sollen in der Entwicklung und im Verkaufsinnendienst eingesetzt werden. Die Aufrechterhaltung des Standortes sei «nachhaltig nicht mehr wirtschaftlich», wird Stephan Berstehorn, geschäftsführender Gesellschafter der RLC-Gruppe, zitiert. Die Kunden würden internationale Aufträge immer mehr ins Ausland verlagern. Die in der Schweiz verbleibenden Aufträge würden von Limmatdruck in Spreitenbach übernommen.
Noch im Sommer hatte RLC kommuniziert, in Köniz enstehe ein Innovations- und Servicecenter, ferner werde die Produktion von spezifischen Verpackungslösungen aufrechterhalten.

Die Verpackungsdruckerei wurde 1930 gegründet und war bis 2000 im Besitz der Gründerfamilie Zeiler. Weil es in der Familie keine Nachfolgelösung gab, wurde die Firman an die Migros-Tochter Limmatdruck verkauft. Damals arbeiteten 180 Mitarbeitende bei Zeiler. Mit dem Verkauf an RLC im Jahr 2011 wurden in Köniz bereits über Stellen abgebaut.