Datum: Branche:

Danone eröffnet neue Fabrik für Baby-Nahrung

In den Niederlanden hat Danone eine neue Fabrik zur Herstellung von spezialisierter Baby-Nahrung eröffnet. 240 Millionen Euro investierte der französische Milchkonzern in den Standort.

von mos/pd

Das neue Nutricia-Werk in den Niederlanden. (Bild Danone/zvg)

Im niederländischen Cuijk hat Danone am Montag offiziell ein neues Nutricia-Werk eröffnet. In der Fabrik sollen dereinst 500 Angestellte vorrangig spezialisierte Nahrung für Säuglinge und Kleinkinder mit speziellen medizinischen Bedürfnissen produzieren, etwa Kuhmilch-Allergien. Auch klassische Säuglingsnahrung werde hergestellt. Wie das Unternehmen mitteilt, habe man 240 Millionen Euro in die hochmoderne Anlage investiert. Eine ältere Nutricia-Fabrik in Cuijk soll nun schrittweise stillgelegt werden.

Über 600 verschiedene Produkte, darunter die bekannten Marken Aptamil und Nutrilon, sollen künftig in Cuijk produziert und in über 90 Länder vertrieben werden, heisst es in der Mitteilung weiter.

Nur erneuerbare Energien

Danone preist in der Mitteilung die Nachhaltigkeit der neuen Fabrik an. So soll sie nur mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Und obwohl sie doppelt so viel produzieren könne wie die alte Nutricia-Fabrik, werde das neue Werk 60 Prozent weniger Wasser und 25 Prozent weniger Energie verbrauchen sowie nur halb so viel C02 ausstossen.