5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 125.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Schweizer Himbeeren verzeichnen Mini-Boom

In der Schweiz werden auf 175 Hektaren Himbeeren angebaut. Für dieses Jahr rechnet der Schweizer Obstverband (SOV) mit einer Ernte von rund 2300 Tonnen – das sind fast 50 Tonnen mehr als letztes Jahr.

Schweizer Himbeeren sind ab jetzt bis Ende September erhältlich. (Bild lid)

Die Erdbeere sei immer noch unangefochten auf Platz eins der Beeren-Hitparade, schreibt der SOV. Dennoch verzeichne die Himbeere einen Mini-Boom: 2020 seien in der Schweiz 2255 Tonnen Himbeeren produziert worden. Zusätzlich seien 5347 Tonnen aus dem Ausland importiert worden. Für dieses Jahr rechnet der SOV mit einer leicht höheren Inlandernte von 2300 Tonnen.
Allerdings hätte das nasse Wetter die Ernte um rund 14 Tage verzögert. Nun seien die Himbeeren aber reif und die Erntehochsaison habe gestartet: Schweizer Beerenproduzentinnen und Beerenproduzenten pflücken laut SOV in den nächsten Wochen rund 750 Tonnen Schweizer Himbeeren.

Eigenwerbung Veranstaltungen Eigenwerbung Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.