Datum: Branche:

Marks & Spencer verzichtet auf MHD bei Obst und Gemüse

Marks & Spencer will bei Obst und Gemüse künftig den Konsumentinnen und Konsumenten mehr Selbstverantwortung geben.

von lz

Der britische Detailhändler Marks & Spencer will das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) bei über 300 Obst- und Gemüsesorten abschaffen. Damit soll die Verschwendung von Lebensmitteln bekämpft werden, wie LZ-net berichtet. Marks & Spencer hat sich dazu verpflichtet, bis 2030 den Food Waste auf der Basis von 2018 zu halbieren. Bis 2025 sollen alle geniessbaren Lebensmittelüberschüsse weiterverteilt werden.
Der Schritt erfolgt nach einem erfolgreichen Pilotversuch. Das MHD soll durch einen Code ersetzt werden, mit dem die Mitarbeitenden die Frische der Produkte überprüfen können. Die Kundinnen und Kunden sollen selber entscheiden, ob die Waren noch geniessbar sind.
Gemäss der Organisation «Waste & Resources Action Program» werden Obst und Gemüse in Grossbritannien besonders häufig weggeworfen. Insgesamt würden im Land jährlich mehr als zwei Millionen Tonnen noch essbare Lebensmittel fortgeworfen.
In Grossbritannien engagieren sich auch andere Detailhändler für die Reduktion von Food Waste. So lancierte Tesco gemeinsam mit der Unilever-Marke Hellmann’s eine «Use Up Day»-App, mit der Kundinnen und Kunden dazu animiert werden sollen, Resten zu verwerten.