5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

101 Millionen Liter Wein produziert

2023 war ein gutes Jahr für die Schweizer Weinbranche. Erntemenge und Traubenqualität stimmten. Der Jahrgang 2023 dürfte ausgezeichnet werden.

Die Rebfläche ist letztes Jahr leicht geschrumpft.

Quelle: Symbolbild Pixabay

Insgesamt wurden letztes Jahr in der Schweiz 101 Millionen Liter Wein produziert, das sind rund zwei Millionen Liter (+2 %) mehr als im Vorjahr und 11 Millionen Liter mehr (+12 %) als im Zehnjahresdurchschnitt, wie das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) mitteilt.
Aufgrund der hohen Temperaturen und des geringen Niederschlags während der Reifung war zudem der Zuckergehalt der ausgesprochen gesunden Trauben höher als im Schnitt, was einen ausgezeichneten Jahrgang verspreche, wie das BLW schreibt.
In der Westschweiz wurden insgesamt 79,5 Millionen Liter Wein produziert, was einem Anstieg um fast 1,5 Prozent entspricht. In der Deutschschweiz waren es mit einem Erntevolumen von 16,5 Millionen Litern fast 4 Prozent mehr als im Vorjahr. In der italienischen Schweiz (Tessin und Misox) wurden insgesamt 4,9 Millionen Liter produziert, was einem leichten Rückgang (–1 %) gleichkommt. Die gesamtschweizerische Rebfläche betrug im Jahr 2023 insgesamt 14 569 Hektaren; das sind 37 Hektaren weniger als im Vorjahr (–0,3 %).

Eigeninserat Veranstaltungen Eigeninserat Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.