Datum: Technologie:

Siroop startet mit Lebensmitteln

Der online-Marktplatz will seine Plattform nun auch mit Wein, Pralinen und anderen Spezialitäten auffrischen.

von pd/hps

Siroop-CEO Constantin Hiltl setzt neu auf Lebensmittel. (Bild: zvg)

Der Amazon der Schweiz, wie der im letzten November gestartete online-Händler auch schon genannt wurde, will nicht nur Elektrogeräte anbieten. Ab sofort zählen auch ausgewählte Spezialisten aus dem Bereich Lebensmittel & Getränke zu den Händlern auf siroop.ch, dem ersten offenen Online-Marktplatz der Schweiz, dazu, wie das Coop-Unternehmen in der Mitteilung schreibt. Damit mache der Händler den nächsten grossen Schritt auf dem Weg zum beliebtesten Online-Marktplatz der Schweiz. Neu bietet siroop, mit über 19 000 Produkten, ein grosses Weinsortiment und Spezialitäten von jungen Lebensmittelmanufakturen wie Bündner Trockenfleisch-Spezialitäten von AlpenHirt, fair gehandelte Bio Nuss-Snacks von Pakka, Frucht-Balsamessige von Swiss Vinegar Manufactory, Appenzeller Fleischspezialitäten von Breitenmoser oder internationale Delikatessen von Ziano.ch sind auf siroop.ch erhältlich. Aber auch Produkte der Confiserien wie Sprüngli und Beschle, oder Bio-Lebensmittel von Mahler & Co würden nun angeboten. Dagegen würden Frischprodukte vorerst noch nicht angeboten. Insgesamt steigt die Anzahl der angebotenen Produkte somit auf über 330 000. Diese stammen von über 170 Händlern. Viele Händler hegen grosse Hoffnungen mit der Zusammenarbeit.

«Wir versprechen uns, durch die Zusammenarbeit mit siroop viele neue Kunden zu erreichen und so die ganze Schweiz auf den Geschmack unserer natürlichen und traditionell hergestellten Trockenfleisch-Spezialitäten zu bringen»

Mit diesen Worten wird Adrian Hirt, Gründer und Geschäftsführer von AlpenHirt in der Medienmitteilung zitiert. Die neuen siroop-Händler im Bereich Lebensmittel & Getränke, würden gleich zum Start ein attraktives Angebot sowohl in der Breite wie auch bezüglich Spezialitäten mitbringen, wie Constantin Hilt, CEO von siroop zitiert wird.

«Die Spezialitätenhändler sind eine super Basis, um das Sortiment weiter auszubauen»

so Hilt weiter. Schon in den kommenden Wochen soll zusammen mit weiteren Händlern das siroop-Lebensmittel- und Getränke-Angebot – dazu gehören auch kleine, lokale Spezialitätenläden, erweitert werden. Der online-Händler will jedoch natürlich nicht nur im Lebensmittelbereich, sondern in allen Kategorien weiter wachsen.

«Die Händler dazu stehen bereits in der Pipeline»

sagt Hiltl in der Mitteilung. Das erklärte Ziel sei es bis Ende Jahr rund 250 Händler aufzuschalten.