Datum: Branche:

SMP sehen Gelegenheit für höhere Milchpreise

Die international steigenden Produzentenpreise und die aktuelle Marktlage macht die Schweizer Milchbranche optimistisch, dass auch in der Schweiz die Situation besser wird.

von lid

Die steigenden internationalen Preise sowie die sinkenden Produktionsmengen und Butterlager in der Schweiz böten die Grundlage, dass die Situation auch in der Schweiz verbessert werde, schreibt SMP-Präsident Hanspeter Kern im Editorial des aktuellen Produzenten-Newsletters. “Die teilweise bestehenden Lücken zwischen A-Preis und A-Richtpreis sowie Sonderabzüge stehen primär im Fokus der Diskussion und sind störend”, betont Kern.

Er sieht nun die Verhandlungs-Organisationen gefordert und weist darauf hin, dass Ende Februar auch der A-Richtpreis neu verhandelt wird. Laut Kern wollen sich die SMP im Vorfeld dieser Entscheidungen handfest für die Interessen der Milchproduzenten einsetzen.

Bereits letzte Woche hatten die SMP in einer Medienmitteilung dazu aufgerufen, die Segmentierung konsequent umzusetzen, um Preis-Steigerungen realisieren zu können. Zudem sprach sich die Dachorganisation der Milchproduzenten dafür aus, Gesuche um Veredelungsverkehr abzulehnen.