Datum: Branche:

16. Schweizermeisterschaft im Ausbeinen

In der Langnauer Ilfishalle trafen sich am Samstag die Metzger zur 16. Schweizer Meisterschaft im Ausbeinen.

von sda/hps

(Bild: youtube)

Dort wo normalerweise die SCL-Tigers mit Schonern und Helm Hockey spielen, fand für einmal ein ganz anderer Wettkampf statt. Nicht mit Helm und Schoner geschützt, sondern mit Kettenhandschuhen, kämpften die Metzger im traditionellen Ausbeinwettkampf gegeneinander. An der 16. Schweizermeisterschaft, organisiert vom Schweizer Fleischfachverband (SFF), traten rund 200 Teilnehmer an, die in einem Fleisch verarbeitenden Betrieb in der Schweiz oder Liechtenstein tätig sind.

Die Wettkampfvorgaben lautete: Drei Schweineschultern müssen so schnell und so sauber wie möglich ausgebeint werden. Dafür dürfen vier Messer verwendet werden. Eine Jury prüft anschliessend die Arbeit. Der Schweizermeister wird im Finale ermittelt. Da müssen fünf Schweineschultern ausgebeint werden.

Gewonnen hat den Wettkampf Rugova Gzim von der Genossenschaft Migros Luzern, vor Heiland Jens von der Metzgerei Holzer in Hindelbank. Dritter wurde Erwin Rölli, ebenfalls von der Genossenschaft Migros Luzern. Bei den Senioren siegte Hans Arnold der bei Alain Pfadmater in Visp arbeitet.

Schlussrangliste_2018_finale_18