Datum: Branche:

Müller Milch will in Grossbritannien 100 Millionen Pfund sparen

Müller Milk & Ingredients startet in Grossbritannien ein grosses Sparprogramm, um wieder profitabler zu werden.

von mos/pd

Müller Milk muss sparen. (Bild zvg)

Müller Milch muss in Grossbritannien sparen. Müller Milk & Ingredients hat darum ein Kostensenkungsprogramm von 100 Millionen Pfund lanciert, wie der Konzern in einer Mitteilung schreibt. Das Darwin genannte Programm soll im Frischmilchgeschäft wieder für eine nachhaltige Profitabilität sorgen. Prozesse sollen vereinfacht und Kosten gesenkt werden, schreibt das Unternehmen weiter. Dazu würden alle Bereiche des Geschäfts, von der Produktion über die Logistik bis hin zum Personalwesen analysiert. Das auf zwölf Monate angelegte Programm läuft zwar schon, es sei aber noch zu früh, um über konkrete Änderungen zu berichten, so das Unternehmen weiter.

Patrick Müller, CEO von MMI, sagte, der Transformationsprozess werde «harte Entscheidungen» unumgänglich machen. Am Schluss würden aber Konsumenten, Angestellte und Bauern profitieren, so Müller. Zwar sei Milch immer noch sehr beliebt, aber der Konsum sei rückläufig, der Weltmarkt für Milch volatiler geworden und auch im Handel habe es Änderungen gegeben. Deshalb seien Anpassungen nötig.

Müller Milk & Ingredients (MMI) gehört zur deutschen Theo Müller-Gruppe. MMI  beschäftigt 5500 Angestellte und ist Grossbritanniens grösster Frischmilchproduzent.