Datum:

Corona beschert Betty Bossi Besucherrekord

Sonntagszopf, getränkter Zitronencake und Älplermagronen: In Coronazeiten backen und kochen die Schweizerinnen und Schweizer gerne Schweizer Soulfood. Das zeigen die Abfragen bei der Rezeptdatenbank von Betty Bossi, die Rekordzahlen meldet.

von pd/mos

Betty Bossis Rezepte sind in der Coronakrise so gefragt wie noch nie. (Bild zvg)

Seit dem 22. März stehen auf der Website von Betty Bossi mehr als 12’000 Rezepte aus allen 120 seit 1973 erschienenen Kochbüchern gratis zur Verfügung. Mit der Rezeptinitiative «Betty kocht mit Dir» trifft Betty Bossi offenbar den Nerv der Zeit. Mehr als zehn Millionen Rezepte sind seither abgerufen worden, mehr als doppelt so viel wie üblich, schreibt Betty Bossi in einer Mitteilung. Die Rezepte sind während des ganzen Notstandes und mindestens bis Ende Mai frei zugänglich.

Wie geht Sonntagszopf?

In der Coronakrise entdecken die Schweizerinenn und Schweizer offenbar vor allem das Backen wieder. Vier der 5 meistgesuchten Rezepte während des Notstandes sind Backrezepte. Zudem sei das Buch «Brot & Brötchen» das meistbesuchte digitale Kochbuch, heisst es in der Mitteilung weiter. Zu den Top-5-Rezepten gehören Sonntagszopf, getränkter Zitronencake, Älplermagronen, Aargauer Rüeblitorte und Knusperbrot.

Neben den Top-5-Rezepten gehören Schweizer Klassiker wie Lasagne al forno, Spätzli, Hörnli mit Ghackets und Fruchtwähe zu den meistgesuchten Rezepten bei Betty Bossi.

Neu schaltet die Rezeptseite täglich Videos auf, in denen die wichtigsten Fragen aus Schweizer Küchen beantwortet werden, und die zum Kochen und Backen inspirieren sollen. Fragen können über die Website www.bettybossi.ch/bettykochtmitdir und über die Social-Media-Kanäle von Betty Bossi gestellt werden.