Datum:

Weltweite Bierproduktion sinkt um fast fünf Prozent

Der Bierausstoss ist im 2020 deutlich gesunken. Erwartet wurde ein noch stärkerer Rückgang.

von lz/wy

Im letzten Jahr sank die weltweite Bierproduktion um 4,9 Prozent auf 1,82 Milliarden Hektoliter. Das Unternehmen Barth-Haas, der grösster Hopfenanbieter der Welt, schreibt in seinem Jahresbericht, das entspreche etwa dem Niveau des Jahres 2008, wie LZ-net berichtet. Barth-Haas ging im letzten Herbst noch von einem viel stärkeren Rückgang um 8 bis 14 Prozent aus. Das sei zum Glück nicht passiert, weil pandemiebedingte Restriktionen gefallen seien und in manchen Ländern staatliche Geldspritzen den Konsum angekurbelt hätten. 

Deutschland liegt als fünftgrösster Biermarkt im Durchschnitt, der Rückgang beim Bierausstoss betrug 5 Prozent. Gemäss Barth-Haas waren die europäischen Staaten am meisten von den negativen Entwicklungen betroffen. in Grossbritannien ging der Ausstoss um 6,9 Mio. hl zurück, in Spanien um 4,9 Mio. hl. Insgesamt sank der Ausstoss in Europa um 29 Mio. hl oder um 5,5 Prozent. In Russland stieg der Ausstoss um 2,5 Mio hl an.
Im aktuellen Jahr werde das Angebot beim Hopfen den Bedarf erstmals ubersteigen, heisst es weiter. Auch in den nächsten Jahren rechnet Barth-Haas je nach Verlauft der Pandemie mit geringerer Nachfrage. Die Anbaufläche müsse deshalb in den wichtigsten Ländern, darunter die USA und Deutschland, dringend verkleinert werden.