5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Hilcona lässt Bienen fliegen

Hilcona will mit Bienenstöcken auf dem Firmengelände den Nachhaltigkeitsgedanken in der Firmenphilosophie betonen.

Der Convenience-Hersteller Hilcona stellt auf dem Firmengebäude im liechtensteinischen Schaan Bienenstöcke mit sechs Honigbienenvölkern auf. Die Demeter-Bienenstöcke aus unbehandeltem Holz bilden dank Demeter-Imkerexperte Marco Jehle-Radkohl das Zuhause für 100'000 Bienen, wie das Unternehmen mitteilt.
Die Hilcona wolle mit dem Projekt «Bee Hilcona» einen aktiven Beitrag dazu leisten, den Bienen Lebensräume zur Verfügung zu stellen. Die Biene sei in den letzten Jahren immer mehr zum Indikator für den Gesundheitszustand der Umwelt geworden, wird Hilcona-CEO Martin Henck zitiert. Rund ein Drittel der Lebensmittel wachse nur durch die Bestäubung der Bienen. «Der Gedanke der Nachhaltigkeit ist in unserer Firmenphilosophie seit jeher fest verankert. Mit diesem schönen Projekt rücken wir das Thema Biodiversität und die Bedeutung der Insekten für uns und unsere Umwelt ins Bewusstsein unserer Mitarbeitenden und auch unseren Kunden.»
Mit dem kleinen Schritt zahle Hilcona auf die diversen Nachhaltigkeitsstrategien auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene ein, heisst es weiter. Das Projekt «Bee Hilcona» soll bei passenden Rahmenbedingungen auch auf andere Standorte ausgebaut werden.

Eigenwerbung Newsletter Eigenwerbung Newsletter

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.