5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Fonterra senkt Milchpreisprognose

Der neuseeländische Milchriese senkt seine Milchpreisprognose aufgrund der schwachen Nachfrage aus China und der steigenden Milchmenge der nördlichen Hemisphäre.

Fonterra hat seine Milchpreisprognose auf eine Preisspanne zwischen 8,00 bis 8,60 US-Dollar pro kg Milchfeststoffe gesenkt. Seit dem letzten Update im Februar seien die Preise für Milchprodukte an der Global Dairy-Börse entweder gesunken oder unverändert geblieben, wie das neuseeländische Unternehmen die Senkung in einer Medienmitteilung begründet.
Die Anpassung spiegle die kurzfristige Nachfrage nach Milchprodukten wider. So sei die Nachfrage aus China nach Vollmilchpulver noch nicht auf das erwartete Niveau zurückgekehrt. Die Preise für Magermilchpulver seien seit Februar um 7 % gefallen, und die Preise für Vollmilchpulver nicht auf das in der vorherigen Prognose angenommene Niveau gestiegen. Ausserdem sei die Milchproduktion in der nördlichen Hemisphäre hoch und würde jetzt auf die saisonale Höchstproduktion im Frühling zusteuern, schreibt Fonterra weiter.
Dennoch hat die Genossenschaft die Zahlungen für März und April aufgrund der Stärke der Fonterra-Bilanz erhöht. Die Auszahlungen bis Juni wolle Fonterra auf diesem Niveau zu halten. Der Milchkonzern erwartet für das Gesamtjahr einen guten Gewinn der pro Aktie zwischen 55-75 Cent ausfallen soll.

Milchwirtschaftliches Museum

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.