5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Edeka kauft italienischen Pastahersteller

Die deutsche Edeka-Gruppe übernimmt den italienischen Pastahersteller Rey Pastificio. Der Händler verfügt damit über eigene Produktionskapazitäten für Teigwaren.

(Symbolbild Pixabay)

Edeka hat Rey Pastificio (Pasta Rey) per 1. Juli übernommen, wie lebensmittelzeitung.net berichtet. Die 1851 gegründete Firma aus San Damiano D'Asti im Piemont soll jährlich rund 50'000 Tonnen Pasta produzieren können. Die Übernahme «reduziert die Abhängigkeit und erhöht die Flexibilität, um die Versorgung der Kunden mit hoher Qualität zu attraktiven Preisen bestmöglich zu erfüllen», sagte Edeka gegenüber der Zeitung. Pasta Rey produziere bereits heute einen grossen Anteil der Edeka-Pasta-Eigenmarken.
Über den Kaufpreis macht Edeka keine Angaben. Laut lebensmittelzeitung.net beziffern Kenner den Unternehmenswert auf 25 bis 35 Millionen Euro. Letztes Jahr machte Pasta Rey einen Umsatz von rund 60 Millionen Euro.
Mit dem Zukauf vergrössert sich das Netz an Edeka-eigenen Produktionsbetrieben. Edeka produziert unter anderem selber Fleisch & Wurstwaren, Backwaren, Fruchtsäfte, Wein, Mineral und neu auch Teigwaren.
Letztes Jahr hatte die Schwarzgruppe (Lidl, Kaufland) die Erfurter Teigwaren GmbH gekauft. Sie heisst jetzt Bon Pasta und produziert gut 100'000 Tonnen. Wie lz.net berichtet, soll sich damals auch Edeka für die Erfurter Teigwarenfabrik interessiert haben, sei dann aber aus dem Bieterprozess ausgestiegen.

Milchwirtschaftliches Museum

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.