5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Nestlé sucht Palmöl-Alternativen - hält aber an Verwendung fest

Nestlé sucht laut Finanzchef François-Xavier Roger nach Alternativen zu Palmöl. So probiere das Unternehmen beispielsweise aus, ob man das Palmöl teils durch Mangoöl oder bestimmte Algensorten ersetzen könne.

(Pixabay)

Auch lebensmitteltechnische Verfahren wie zum Beispiel die sogenannte Präzisionsfermentierung werden bei Nestlé getestet, um Palmöl zu ersetzen, wie Roger am Donnerstag an einer Veranstaltung sagte. «Es gibt nicht eine einzige Lösung, wir müssen mehrere Alternativen nutzen», sagte er.
Gleichzeitig hält der Konzern aber an der Verwendung des Rohstoffs Palmöl fest, wie Roger betonte. Denn das Problem bei den Alternativen sei die Verwendung im grossen Stil. «Alternativen sind nicht in sehr grossem Massstab skalierbar», erklärte er.

Eigeninserat Veranstaltungen Eigeninserat Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.