5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Coop erhöht Lohnsumme

Coop-Angestellte erhalten im kommenden Jahr mehr Lohn. Vor allem tiefere Gehälter sollen angehoben werden. Insgesamt hebt der Detailhandelsriese 2024 die Lohnsumme um 2,2 Prozent an.

Bestehende Mitarbeitende mit einem Einkommen von bis zu 4800 Franken werden dabei eine Lohnerhöhung von mindestens 3 Prozent erhalten, teilte Coop am Montag mit. Der Mindestlohn für neue Coop-Mitarbeitende steigt im nächsten Jahr zudem um 100 Franken bzw. 2,4 Prozent auf 4200 Franken pro Monat. Damit stärke Coop die tieferen Löhne und gleiche die Teuerung aus.
Darüber liegende Löhne würden derweil individuell angepasst. Zudem erhalten alle Coop-Mitarbeitenden abhängig vom Arbeitspensum einen Einkaufsgutschein von bis zu 500 Franken. Der Austausch mit den Sozialpartnern sei konstruktiv gewesen.
Höhere Löhne für Lernende
Auch für die Lernenden erhöht Coop die Löhne. Ab August 2024 steigen diese um je 100 Franken - im ersten Lehrjahr also auf 1000, im zweiten auf 1200, im dritten auf 1400 und im vierten auf 1600 Franken. Jedes Jahr stellt die Coop-Genossenschaft mehr als 1000 Lernende ein, wie es heisst.
Über die vergangenen zehn Jahre hinweg hat Coop die Löhne gemäss Mitteilung um 9,5 Prozent erhöht. Zudem übernimmt die Genossenschaft zwei Drittel der Pensionskassenbeiträge.
Coop hat somit als zweiter grosser Detailhändler die Ergebnisse der Lohnrunde für 2024 präsentiert. Die Angestellten der Migros erhalten im kommenden Jahr ebenfalls mehr Lohn. Die Lohnsumme wird konzernweit um 2,1 bis 2,5 Prozent angehoben, wie die Migros bereits im September mitgeteilt hatte.
Aldi Suisse hat die Ergebnisse der Verhandlungen noch nicht bekannt gegeben. Lidl führt die alljährliche Lohnrunde jeweils im März durch.

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.