5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Niederländischer Detailhändler stoppt Fleischaktionen

Mit dem Verzicht auf Preisaktionen bei Frischfleisch will der niederländische Detailhändler Jumbo nachhaltiger werden.

Der niederländische Detailhändler Jumbo hat entschieden, ab Ende Mai 2024 vorerst keine Preisaktionen mehr für frisches Rindfleisch, Schweinefleisch und Geflügel durchzuführen. Jumbo hat sich das Ziel gesetzt, bis 2030 60% pflanzliche Proteine und 40% tierische Proteine zu verkaufen, wie das Portal «European Supermarkte Magazine» schreibt. Im nächsten Jahr soll das Verhältnis 50 zu 50 % sein. Der Verzicht auf Promotionen bei Frischfleisch sei ein wichtiger Schritt dazu.
Jumbo wisse, dass eine Beschleunigung des Wandels zu pflanzlichen Proteinen notwendig sei und sei deshalb der erste Akteur am Markt, der diesen Schritt mache, wird Jumbo-CEO Tom van Veen zitiert. Jumbo hatte im Frühjahr auch Preissenkungen auf Fleischersatzprodukte auf das Niveau von vergleichbaren Fleischprodukten durchgeführt, dr Umsatz mit Fleischersatz stieg danach um 15%. Der Absatz von Fleischprodukten sei schon im 2023 um 3% zurückgegangen.
Jumbo ist mit 740 Filialen und einem Marktanteil von rund 22% hinter Albert Heijn der zweitgrösste Detailhändler in den Niederlanden.

Eigenwerbung Veranstaltungen Eigenwerbung Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.