Datum: Branche:

Müller Milch drängt voran in England

Nach der geglückten Übernahme von Dairy Crest will der Molkereikonzern Müller in England rasch konsolidieren. Die Integration ins Unternehmen soll mit Hochdruck vorangetrieben und Sparpotenziale realisiert werden.

von PD/HPS

Die Zusammenlegung von Müller Wiseman Dairies und Dairy Crest zu Müller Milk & Ingredients müsse schnell über die Bühne gebracht werden, damit das neu entstehende Unternehmen sein volles Potenzial entfalten könne, wird der Geschäftsführer von Müller Milk & Ingredients, Andrew McInnes, laut LZ-net in einer Unternehmensmitteilung zitiert.

Die britischen Kartellwächter hatten nach einigem Hin und Her und Zugeständnissen von Müller den Deal Ende Oktober 2015 abgesegnet. Für das defizitäre Geschäft zahlt Müller 80 Mio. Britische Pfund (GBP) und verdrängt damit Rivale Arla als grössten Milchverarbeiter Grossbritanniens.

“Es ist wichtig, dass wir uns eingestehen, dass der Status Quo, insbesondere auf dem Markt für Frischmilch, nicht funktioniert hat und wir daher die notwendigen Veränderungen und Sparpotenziale ausfindig machen und umsetzen müssen, die für ein nachhaltiges Geschäft erforderlich sind”, stimmt McInnes auf den künftigen Kurs auf der Insel ein. Die Ergebnisse dieses Sondierungsprozesses sollen “zeitnah” kommuniziert werden.

Das neue Unternehmen Müller Milk & Ingredients wird nach eigenen Angaben in Grossbritannien auf rund 10’000 Mitarbeiter in über 13 Molkereien und 70 Vertriebsdepots kommen. Rund 25 Prozent der britischen Milchproduktion werden dann hier verarbeitet.