Datum: Branche: Technologie:

Bund startet Kampagne für mehr Küchenhygiene

Mit der Kampagne "Richtig zubereiten - sicher geniessen" will das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) auf die Gefahren des unsachgemässen Umgangs mit rohem Fleisch hinweisen.

So nicht! Die mangelnde Trennung von rohem und erhitztem Geflügel führt jährlich zu Tausenden von Campylobacter-Erkrankungen.

Vier Grundregeln der Küchenhygiene möchte das BLV bei der Bevölkerung wieder bekannter machen, um lebensmittelbedingte Infektionen wie Campylobacteriose zu verhindern:
“Richtig waschen” – Hände und Küchenutensilien sollten vor und nach der Zubereitung von Speisen gründlich mit Seife und heissem Wasser gewaschen werden.
“Richtig trennen” – rohe und gekochte Lebensmittel sollten getrennt und mit separaten Utensilien verarbeitet werden.
“Richtig erhitzen” – Fleisch, Geflügel Fisch und Meeresfrüchte und bereits gekochte Lebensmittel sollten auf mindestens 70 Grad erhitzt werden.
“Richtig kühlen” – Fleisch, Geflügel Fisch und Meeresfrüchte und bereits gekochte Lebensmittel sollten im Kühlschrank bei unter 5 Grad gelagert werden.

BLV-Direktor Hans Wyss erklärte vor den Medien, diese Regeln seien eigentlich “nicht viel Neues”, aber man müsse davon ausgehen, dass viele Schweizerinnen und Schweizer es nicht richtig machten. Jährlich würden beim Bundesamt für Gesundheit über 7000 Fälle von Durchfallerkrankungen registriert. Der häufigste Grund dafür seien Campylobacter. Die tatsächliche Zahl sei wohl um ein Vielfaches grösser, weil nur ein kleiner Teil der Patienten den Arzt aufsucht. 15 Prozent der Fälle im Spital behandelt werden. Der stellvertretende BLV-Direktor Michael Beer erklärte, man sehe jeweils deutlich eine Häufung im Januar nach den Feiertagen, wenn viele Fondue Chinoise gegessen hätten.

Die Grundregeln werden mit Pictogrammen veranschaulicht, die auf Produktverpackungen, auf Flyern und Internetseiten verbreitet werden. Auf der Webseite www.sichergeniessen.ch sind auch Videos zur Veranschaulichung aufgeschaltet. Unterstützt wird die Kampagne von den Partnern aus der Branche, darunter auch Coop und Migros, Aldi und Lidl. Ferner unterstützen Proviande, der Schweizer Fleischfachverband, der Schweizer Bauernverband, die Schweizer Geflügelproduzenten, Bell, Micarna, Kneuss und die Beratungsorganisation Aviforum die Kampagne.

www.sichergeniessen.ch