Datum: Branche:

Nestlé spannt mit grösstem Handelsmarken-Eishersteller zusammen

Europas grösster Eiskremhersteller für Handelsmarken R&R und Nestlé spannen zusammen. Unter dem Namen Froneri wird ein Joint Venture gegründet.

von pd/hps

Nestlé + R&R = Froneri. (Bilder: zVg)
R&R ist Hersteller...
...bekannter Handelsmarken

Das Joint Venture zwischen Nestlé und R&R soll einen Umsatz von rund 2,7 Milliarden in über 20 Ländern erwirtschaften. Dabei würden etwa 15 000 Mitarbeiter arbeiten, wie Nestlé in der Medienmitteilung schreibt. Froneri werde seinen Hauptsitz im Vereinigten Königreich haben und soll in Europa, dem Nahen Osten (mit Ausnahme Israels), Argentinien, Australien, Brasilien, den Philippinen und Südafrika operieren. Das neue Unternehmen werde die Speiseeis-Aktivitäten von Nestlé und R&R in den entsprechenden Ländern vereinen. Zudem soll das Joint Venture auch das europäische Geschäft mit Tiefkühlkost,  als auch das Geschäft mit gekühlten Milchprodukten in den Philippinen umfassen.

Spannende Wachstumschance in einer dynamischen Kategorie

Mit diesen Worten wird Nestlé CEO, Paul Bulcke zitiert. Froneri werde von sich ergänzenden Stärken und Innovationsfähigkeiten profitieren, indem es die starken und erfolgreichen Marken sowie die Erfahrung in der Ausser-Haus-Distribution von Nestlé mit dem wettbewerbsfähigen Produktionsmodell und der starken Präsenz von R&R im Detailhandel verbindet.

An der Vormachtstellung von Unilever wird das Joint Venture nichts ändern

Die Transaktion ist im Zusammenhang mit Nestlés Bemühungen zu sehen, das Portfolio auf ertragsstarke Geschäftsfelder auszurichten. Das europäische Glacégeschäft zählt nicht dazu. An der Vormachtstellung von Unilever im Glacémarkt wird das Joint Venture allerdings nichts ändern, wie die sda schreibt. Das Marktforschungsinstitut Euromonitor errechnet für Unilever einen weltweiten Marktanteil von 23 Prozent, Nestlé folgt mit klarem Abstand und 11 Prozent Anteil als Nummer zwei. R&R kommt global auf lediglich 0,8 Prozent Marktanteil.

Die Transaktion unterliegt Beratungen mit den Mitarbeitervertretern und der Zustimmung der Behörden. Finanzielle Einzelheiten geben die Unternehmen nicht bekannt. Vorsitzender des Verwaltungsrates wird Luis Cantarell, Nestlé-Generaldirektor für Europa. R&R-Chef Ibrahim Najafi wird CEO von Froneri.