Datum: Branche:

Wenn Weihnachten und Geburtstag zusammentreffen

Die Bierbranche freut sich. Die Fussball EM in Frankreich und die Olympiade in Brasilien versprechen gute Umsätze. Der weltgrösste Brauer kann auf besonders gute Zahlen hoffen.

von hps

Anheuser-Busch Inbev. ist mit Weltmarken...
...aber auch mit vielen....
...regionalen Marken...
...in vielen Regionen unterwegs. (Bilder: zVg)

Mit den warmen Temperaturen beginnt auch wieder die Biergartensaison. Viele Wirte freuen sich jedoch keineswegs nur auf schöne (Sommer-)Tage sondern auch auf passende Anlässe um zusammen zu feiern. Aus sportlicher Hinsicht bieten sowohl die Fussball-Europameisterschaft als auch die olympischen Spiele dieses Jahr die entsprechenden Anlässe. Neben den Wirten profitieren auch die Brauereien freuen sich.

Nicht nur die Wirte, auch die Brauereien freuen sich

Im Besonderen freue sich der Weltmarktführer und Champions-Konzern Anheuser-Busch Inbev., wie boerse.de schreibt.Dank der unzähligen Marken im Portfolio ist der Konzern aus dem belgischen Leuven in vielen Regionen präsent, ohne dass es den Bierkonsumenten bewusst wäre, Bier des Weltmarktführers zu trinken. Allein in Deutschland verkaufê das Unternehmen pro Jahr rund neun Millionen Hektoliter Bier, vorrangig der Marken Beck’s, Franziskaner oder Hasseröder. Aber auch die internationalen Premiummarken des Konzerns, wie etwa das mexikanische Bier der Marke Corona spielen inzwischen eine Rolle bei Deutschlands Biertrinkern.

Konsumenten trinken Bier ohne sich bewusst zu sein, dass es aus der weltgrössten Brauerei stammt

Im ersten Quartal steigerte Anheuser-Busch Inbev den Dreimonatsumsatz auf vergleichbarer Basis um 3,1 Prozent auf 9,4 Mrd. US-Dollar. Das Bruttoergebnis stieg auf vergleichbarer Basis sogar um 3,9 Prozent auf 5,6 Mrd. US-Dollar. Diese Entwicklung ist der mit 59,8 Prozent starken Bruttomarge geschuldet. Unter dem Strich blieb für die Anleger ein Gewinn von 844 Mio. US-Dollar. Aktionäre dürften sich also über anhaltend starke Zahlen freuen.