Datum: Branche:

Spirituosen: Die Schweiz «brennt»

Die Schweizer Brenner wollen ihr Handwerk zeigen und öffnen am 11. November 2017 ihre Tore.

von pd/hps

Die Schweizer Schnapsbrenner wollen am 11. November 2017 das Publikum in ihre Brennkessel schauen lassen. Unter dem Motto: «Die Schweiz brennt», wollen 45 Brennereien auf ihr Handwerk aufmerksam machen und beweisen, dass das was der Volksmund früher als Schnaps bezeichnet habe, heute ein edles Kunstwerk sei. Heute fänden Fruchtbrände nicht die Beachtung, die sie verdient hätten, schreibt der Schweizer Obstverband und der Schweizerische Spirituosenverband in der Medienmitteilung.

In den letzten Jahren hätten viele Brennereien infolge Marktliberalisierung den Betrieb eingestellt. Die übrig gebliebenen Brennereien bemühten sich um Topqualität und erhielten dafür Auszeichnungen, so die Organisatoren. Der Anlass, der dieses Jahr zum dritten Mal stattfindet wird vom Schweizer Obstverband und Schweizerischen Spirituosenverband organisiert. Ob Treberwürste, Chriesidrink-Kreationen, Whiskyschüblig oder Schoggispezialitäten, das Angebot, das die Brenner am Brennertag bereithielten, sei äusserst vielseitig und kreativ, versprechen die Organisatoren.

Mit dem Anlass wollen die Organisatoren die Konsumenten für den kulturellen und kulinarischen Reichtum der Schweizer Edelbrände sensibilisieren. Tradition, Vielfalt, Feinheit, guter Geschmack und Präzision spielten bei der Destillation eine entscheidende Rolle.