Datum: Technologie:

Bühler steigert den Gewinn um 18 Prozent

Der Technologiekonzern Bühler wuchs im letzten Jahr stark und profitabel.

von pd

Der Auftragseingang stieg organisch um 10 % auf 2,8 Milliarden Franken, der Umsatz um 9 % auf 2,7 Milliarden Franken, der EBIT um 18 % auf 205 Millionen Franken. Diese Zahlen präsentierte der Technologiekonzern Bühler aus Uzwil am 8. Februar den Medien. Kundenorientierung sei der Grund für diese guten Zahlen, sagt CEO Stefan Scheiber. Als Anbieter integrierter Prozesslösungen für gesunde Ernährung und nachhaltige Mobilität habe man Marktpositionen ausgebaut und an Wettbewerbsfähäigkeit gewonnen.

Im Bereich Grains & Food legte Bühler beim Umsatz um 7 % auf 2,1 Mrd. Franken zu, bei den Advanced Materials stieg der Umsatz um 19 % 640 Mio. Franken. Auch das Geschäft mit Service, das weltweit forciert wird und mit Einzelmaschinen konnte gesteigert werden.

Die Eigenkapitalquote blieb trotz der Ausgabe einer Unternehmensanleihe bei 45 %, die Kapitalrendite stieg auf 21 %. Bühler-Finanzchef Andreas Herzog erklärte, man nehme die Anleihe auf, um die unternehmerische Flexibilität zu sichern und von aktuell günstigen Marktbedingungen zu profitieren. Verwaltungsratspräsident Calvin Grieder verdeutlichte, dass das Familienunternehmen immer noch in der Hand der Familie sei und nicht zum Verkauf stehe.

Die 2017 angekündigte Übernahme der Haas-Gruppe konnte im Januar 2018 abgeschlossen werden. Die beiden Unternehmen ergänzten sich grossartig, sagte Schreiber, damit nehme man gemeinsam im Consumer-Markt eine führende Stellung ein und könne mit den Kunden integrierte Lösungen für die ganze Wertschöpfungskette erarbeiten.