Datum: Branche:

Der beste Käse der Schweiz ist ein Gruyère d’alpage

Der Gruyère d'alpage AOP von der Waadtländer Alpkäserei La Bassine st zum besten Schweizer Käse 2018 gekürt worden. Er triumphierte bei den 11. Swiss Cheese Awards in Luzern über 963 andere Käse.

von Stephan Moser

Maurice und Sonia Treboux von der Alpkäserei La Bassine mit ihrem gekrönten Gruyère d'Alpage AOP. (Bild Fromarte/Marcel Bieri)
Eine internationale Superjury wählte aus den 28 Kategoriensieger den Swiss Champion. (Bild mos)
Eingehend wurden die Käse begutachtet. (Bild mos)
Juror mit vollem Körpereinsatz. (Bild mos)
Tief einatmen. (Bild mos)
(Bild mos)
(Bild mos)
Der Käsemarkt auf dem Schweizerhofquai in Luzern zog viele Besucher an. (Bild mos)
Rund 550 Käse- und Milchspezialitäten gab es zu degustieren ... (Bild mos)
... und zu kaufen. (Bild mos)

Maurice und Germain Treboux aus dem waadtländischen Bassins machen den besten Käse der Schweiz: Ihr Gruyère d’alpage AOP ist am Samstag in Luzern an den 11. Swiss Cheese Awards mit dem Titel «Swiss Champion 2018» geehrt worden. Landwirt Maurice Treboux und seine Frau Sonia nahmen den Preis von Bernard Lehmann entgegen, dem Direktor des Bundesamtes für Landwirtschaft. Sohn Germain war verhindert. Schon bei der letzten Schweizer Käsemeisterschaft im Jahr 2016 hatte ein Gruyère d’Alpage den begehrten Titel gewonnen. Vergeben wurden am Samstag auch Awards für die besten Käse in insgesamt 28 Kategorien (siehe unten).

«Das Resultat harter Arbeit»

Die Auszeichnung sei eine «riesige Freude», sagte der sichtlich gerührte Maurice Treboux unmittelbar nach der Preisverleihung gegenüber alimenta. Der Sieg sei das Resultat der harten Arbeit seines ganzen Teams. Das Geheimnis seines Käses? «Zum einen sicher das würzige Gras auf 1270 Metern Höhe», sagte Treboux. «Und die gute Arbeit unseres Käsers.» In der dreimonatigen Alpsaison werden auf der Alp La Bassine 17 Tonnen Gruyère produziert.

964 Käse buhlten an den 11. Swiss Cheese Awards um den Titel bester Käse der Schweiz. Eine 160-köpfige Jury wählte am Freitag nach einem strengen Auswahlverfahren die besten Käse in 28 Kategorien. Aus diesen Kategoriensiegern erkor dann eine internationale Superjury am Samstag den Swiss Champion.

Drei Tage im Zeichen des Käses

Die Swiss Cheese Awards fanden vom 28. bis 30. September in Luzern statt. Organisiert wurden sie von Fromarte, dem Dachverband der Schweizer Käsespezialisten. Ein Publikumsmagnet war der Käsemarkt auf dem Schweizerhofquai direkt am Vierwaldstättersee. Über 60 Hersteller präsentierten dabei 550 Käse- und Milchspezialitäten, die degustiert und gekauft werden konnten.

Sämtliche Kategoriensieger

Emmentaler AOP: Andreas von Wyl, Käserei Neudorf AG, Neudorf LU. Le Gruyère AOP: Alexandre Guex, Fromagerie Châtonnaye, Châtonnaye FR. Le Gruyère d’alpage AOP: Maurice et Germain Treboux, Alpage La Bassine, Bassins VD. Sbrinz AOP: Martin Flüeler, Flüeler Milch und Käsespezialitäten, Alpnach Dorf OW. Appenzeller: Christian Tschumper, Käserei Ifang, Degersheim SG. Rohmilch-Tilsiter: Paul Koch, Käserei Dozwil, Dozwil TG. Bündner Bergkäse: Dionis Zinsli, Sennerei Sufers, Sufers GR. Walliser Raclette AOP: Félix Arnold, Sennerei Simplon Dorf, Simplon Dorf VS. Raclette und Bratkäse ohne aromatisierende Zusätze: Girenbader Raclette geräucht, Christa Egli, Chäsi Girenbad, Hinwil ZH. Raclette und Bratkäse mit aromatisierenden Zusätzen: Seiler Raclette Paprika, Felix Schibli, Seiler Käserei AG, Sarnen OW. Vacherin Fribourgeois AOP: Laurent Python, Laiterie-Fromagerie Grandvillard, Grandvillard FR. Vacherin Mont d’Or AOP: Serge André, Fromagerie André SA, Romanel-sur-Morges VD. Tête de Moine AOP: Christian Kälin, Christian Kälin SA, Le Noirmont JU. Bloderkäse und Sauerkäse AOP: Werdenberger Sauerkäse AOP, Thomas Stadelmann, Käserei Stofel AG, Unterwasser SG. L’Etivaz AOP: Jean-Louis Karlen, Alpage La Sottanuaz – Les Tesailles, La Lécherette VD. Berner Alp- und Hobelkäse AOP: Berner Hobelkäse AOP, Martin Herrmann, Alp Barwengen, Saanen BE. Formaggio d’Alpe ticinese DOP: Alpe Pontino DOP, Marco Togni, Alpe Pontino DOP, Airolo TI. Glarner Alpkäse AOP: Fritz Tschudi, Alp Heuboden, Ennenda GL. Schafkäse: Le Marcel, Yves Barroud, Les ateliers, Leysin VD. Ziegenkäse: Bûche Cabrifol, Benoît Kolly, Laiterie du Mouret, Ferpicloz FR. Frischkäse: Frais de chèvre, Bernard Claessens, D. & J. Conod SA, Baulmes VD. Weichkäse Weissschimmel: Engelberger Tomme, Walter Grob, Schaukäserei Kloster Engelberg AG, Engelberg OW. Blauschimmelkäse: BIO Blaui Gibä, Georg Hofstetter, BIO Genuss Käserei Hofstetter GmbH, Ruswil LU. Weichkäse geschmiert: Galait, Agnès Spielhofer Beroud, O’Lait Sàrl, St-Imier BE. Übrige Halbhartkäse ohne aromatisierende Zusätze: Heumilch Genuss, Josef Werder, Küssnachter Dorfkäserei GmbH, Küssnacht am Rigi SZ. Übrige Halbhartkäse mit aromatisierenden Zusätzen: Urnäscher Holzfasskäse, Paul Koller, Urnäscher Milchspezialitäten AG, Urnäsch AR. Übrige Hartkäse: Schwyzer, Peter Inderbitzin, Annen Herbert AG, Steinen SZ. Käseinnovationen: Engelwy Tomme, Walter Grob, Schaukäserei Kloster Engelberg AG, Engelberg OW. Laboratoire du goût (Journalistenpreis): Sbrinz AOP, Thomas Schnider, Alpkäserei Fluonalp, Giswil OW.