Datum: Branche:

Fromarte will in der Branchenorganisation bleiben

Der Käserverband Fromarte will weiterhin in der Branchenorganisation (BO) Milch bleiben und empfiehlt seinen Mitgliedern, den Nachhaltigkeitszuschlag umzusetzen - unter der Bedingung, dass der Handel die Preise anpasst.

von pd/hps

Der Zentralvorstand von Fromarte hat sich in seiner Sitzung vom 23. Mai 2019 mit der Umsetzung des Branchenstandards «Nachhaltige Schweizer Milch» sowie mit der Frage der Mitgliedschaft in der Branchenorganisation (BO) Milch befasst, schreibt der Verband in einer Mitteilung.

Nach intensiver und vertiefter Diskussion und Abwägung aller Interessen habe man sich nun mit einer knappen Mehrheit für den Verbleib in der BO Milch ausgesprochen. Fromarte werde somit weiterhin aktiv und konstruktiv in der BO Milch mitarbeiten und für die Interessen der gewerblichen
Käsereien innerhalb der Schweizer Milchwirtschaft einstehen.

Brancheninteressen höher gewichtet als Eigeninteressen
Die BO Milch hat an ihrer Delegiertenversammlung vom 2. Mai 2019 die Einführung des Branchenstandards «Nachhaltige Schweizer Milch» auf den 1. September 2019 beschlossen. Schon bei diesem Entscheid seien die übergeordneten Interessen der Branche höher gewichtet worden als die Eigeninteressen und so sei die Einführung des Branchenstandards nicht verhindert worden. Der Käserverband erwartet nun von den Milchproduzenten, dass sie den Branchenstandard konsequent umsetzen und dass bis in vier Jahren sämtliche Schweizer Milch nach dem neuen Branchenstandard produziert werde. Damit werde der für das A-Segment der Molkereimilch beschlossene Nachhaltigkeitszuschlag von 3 Rappen je Kilogramm ab September im A-Richtpreis abgebildet.

Fromarte empfiehlt seinen Mitgliedern, den Nachhaltigkeitszuschlag nach Möglichkeit umzusetzen – unter der Bedingung, dass der Detailhandel den Entscheid der BO Milch mitträgt und die dafür notwendige Anpassung der Käsepreise, inklusive einer vernünftigen Margenverbesserung für die Milchverarbeitung, am Markt durchgesetzt werden kann. Eine Ausrichtung des Nachhaltigkeitszuschlags zu Lasten der Käsehersteller lehnt Fromarte strikt ab.

Kein Nachhaltigkeitszuschlag für die silofreie verkäste Milch
In Anbetracht der Marktlage beim Käse aus silofreier Milch und der Tatsache, dass für die verkäste silofreie Milch bereits heute ein deutlich höherer Milchpreis ausgerichtet werde, sei die Nachhaltigkeit entsprechend bereits abgegolten, so Fromarte. Zudem nehmen man erfreut zur Kenntnis, dass der Vorstand der BO Milch an seiner Sitzung vom 22. Mai 2019 bestätigt habe, dass Käse aus nachhaltiger silofreier Milch mit der Nachhaltigkeits-Kennzeichnung ausgelobt werden dürfe, auch wenn für diese Milch auf der Milchgeldabrechnung kein separat ausgewiesener Nachhaltigkeitszuschlag aufgeführt werde.