Datum: Branche:

Mehr Raclette produziert und exportiert

2018 wurden 3,3 Prozent mehr Raclette produziert. Während der Inlandkonsum sank, stiegen die Exporte um fast ein Viertel auf 2170 Tonnen an.

von wy

Mit 2170 Tonnen kann Raclette Suisse eine neue Rekord-Exportmenge verzeichnen. In Europa und in Übersee wurden je 200 Tonnen mehr Raclettekäse verkauft, wie die Branchenorganisation Raclette Suisse in einer Mitteilung schreibt. Dabei stiegen die Verkäufe in Deutschland am meisten, mit plus 113 Tonnen.

Im Inland ging die Verkaufsmenge aufgrund der langen Hitzeperiod zurück. Der Raclettekonsum in den Privathaushalten sank um 2,7 Prozent oder 216 Tonnen. Die Produktion konnte 2018 um 3,3 Prozent auf einen neuen Höchststand von 15’249 Tonnen gesteigert werden.

In den ersten vier Monaten 2019 setzte sich die positive Entwicklung fort. Die Exportmenge wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 41 Prozent auf 521 Tonnen. In der Schweizi wurden mi 0,2 Prozent wieder etwas mehr konsumiert.

Die Vereinsversammlung von Raclette Suisse beschloss am 18. Juni die Aufnahme folgender Käsereien: Fromagerie Le Maréchal SA, Bergkäserei Mühlrüti, Fromagerie Moléson SA, Caseifico dimostrativo del Gottardo SA und Käserei Aergera Tentlingen. Damit umfasst der Verein neu 29 Mitglieder, die 83 Prozent der Schweizer Racletteproduktion repräsentierten. Nach der Vereinsversammlung fand die Juiläumsfeier zum 25-jährigen Bestehen von Raclette Suisse mit 115 Gästen im Wasserschloss Wyher in Ettiswil statt.