Datum: Technologie:

Multivac übernimmt Bäckereimaschinen-Hersteller Fritsch

Der Verpackungsspezialist Multivac übernimmt die deutsche Fritsch-Gruppe, die Bäckereimaschinen herstellt. Fritsch stand vor der Insolvenz.

von mos/pd

Diese Bäckereimaschine von Fritsch knotet bis zu 20'00 Brezeln pro Stunde. (Bild zvg)

Mit der Übernahme von Fritsch könne Multivac zukünftig auch der Backwarenindustrie vollständige Produktionslinien aus einer Hand anbieten, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Fritsch sei ein führender Hersteller von Bäckereimaschinen zur Teigformung und Teigaufbereitung. Das 1926 gegründete Familienunternehmen Fritsch erwirtschaftete 2018 mit ca. 600 Mitarbeitenden einen Umsatz von 80 Millionen Euro. Fritsch hat laut Mitteilung eigene Tochterfirmen in Russland, Polen, den USA und Grossbritannien. Zudem verfüge das Unternehmen über ein weltweites Netz an Vertriebs- und Servicepartnern.

Produktion verbleibt am Stammsitz

Mitte April hatte Fritsch ein Insolvenzverfahren beantragt, da die Finanzierung für die nächsten Monate nicht gesichert war. Durch die Übernahme könne Fritsch nun den Geschäftsbetrieb weiterführen, schreibt Multivac weiter. Die Fertigung und Entwicklung der Fritsch-Produkte werde am Stammsitz in Markt Einersheim weitergeführt. Dort verfügt Fritsch auch über ein Technology Center, in dem Kundentests durchgeführt und kundenspezifische Produkte und Rezepturen entwickelt werden. Der Vertrieb soll künftig über das weltweite Vertriebs- und Servicenetz von Multivac erfolgen. Dazu werde weiter in den Ausbau eines auf die Backwarenindustrie spezialisierten Vertriebsteams investiert, um den Kunden künftig ganzheitliche Lösungen für die Herstellung und Verpackung von Backwaren anbieten zu können, heisst es in der Mitteilung weiter.

Zusätzlich zum bestehenden Fritsch-Management wird laut Mitteilung ein Multivac-Management eingesetzt, das die Sanierung des Unternehmens vorantreiben soll.

Die Übernahme soll per 1. August 2019 erfolgen, sie muss aber noch kartellrechtlich genehmigt werden.