Datum: Branche: Technologie:

Aldi Suisse testet den Nutri-Score

Als erster Schweizer Detailhändler führt Aldi 2020 testweise die Nährwertkennzeichnung Nutri-Score ein.

von pd/mos

Der Nutri-Score zeigt die Nährwertqualität von verarbeiteten Lebensmitteln. (Bild Wikipedia)

Aldi Suisse will den Nutri-Score vorerst auf Produkten der beiden Eigenmarken «Good Choice» und «Fresh Cut» einführen, wie Aldi Suisse am Dienstag mitteilte. Zu den Marken gehören Produkte aus dem gekühlten Convenience-Bereich, wie zum Beispiel Sandwichs, verzehrfertige Salate, gekühlte Nudel- oder Fleischfertiggerichte.

Nach der Testphase könnten weitere Waren folgen, heisst es in der Mitteilung. Der Nutri-Score sei für Aldi der «nächste logische Schritt», denn der Discounter habe sich verpflichtet, zu einer bewussteren Ernährung beizutragen.

Verpflichtung zur Zuckerreduktion

«Wir arbeiten nicht nur daran, den Zucker-, Fett- und Energiegehalt unserer Produkte zu reduzieren. Auch möchten wir unseren Kunden eine bewusste Kaufentscheidung so einfach wie möglich machen», begründet Jérôme Meyer, Managing Director bei Aldi Suisse, die testweise Einführung des Nutri-Score. Den Entscheid verkündete Meyer am Dienstag, an dem der dritte Runde Tisch zur sogenannten «Erklärung von Mailand» stattfand. In dieser Erklärung verpflichten sich Lebensmittelhersteller, den Zuckergehalt in ihren Joghurts und Frühstücksflocken zu reduzieren.

Aldi Suisse hat die Erklärung 2017 unterzeichnet und seither den Anteil an zugesetzten Zucker in national beschafften Joghurt- und Cerealienprodukten um 15 beziehungsweise 30 Prozent gesenkt. Mit der Unterschrift unter die Fortsetzung der Erklärung verpflichten sich Aldi und die weiteren Mitunterzeichner zu einer weiteren Zuckerreduktion.