Datum: Technologie:

Ute Seeling wird Direktorin der HAFL

Ute Seeling ist ab dem 1. September 2020 neue Direktorin der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL im bernischen Zollikofen. Sie folgt auf Magdalena Schindler Stokar, die dann in Pension geht.

von pd/mos

Ab 1. September neue HAFL-Rektorin: Ute Seeling. (Bild zvg)

Ute Seeling ist seit 2007 Geschäftsführende Direktorin des deutschen Kuratoriums für Waldarbeit und Forsttechnik (KWF) in Gross-Umstadt bei Frankfurt. Das KWF betreibt angewandte Forschung im Bereich Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Verfahrenstechnik. Zudem ist Seeling ausserplanmässige Professorin im Fach Forstbenutzung an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg i.Br., wie die HAFL am Montag mitteilt.

Prof. Dr. Ute Seeling studierte Forstwissenschaften an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau und an der ETH Zürich. 1992 promovierte sie an der Georg-August-Universität Göttingen und habilitierte 2001 wiederum in Freiburg.

«Ute Seeling überzeugt mit ausgezeichneten Fach- und Führungskompetenzen», wird Herbert Binggeli, Rektor der Berner Fachhochschule, in der Mitteilung zitiert. «Mit interdisziplinären Fragestellungen an der Schnittstelle von Bildung, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik ist sie bestens vertraut. Als engagiertes Mitglied im Beirat Abteilung Waldwissenschaften der HAFL kennt sie unsere Hochschule und deren Umfeld.»

«Als Mitglied des Beirats begleite ich die Abteilung Waldwissenschaften der HAFL seit mehreren Jahren. Ich freue mich, meine Kenntnisse und Erfahrung nun in die Entwicklung der gesamten Hochschule einzubringen», lässt sich Seeling in der Mitteilung zitieren.