Datum: Branche:

Hochdorf: Köpferollen im Verwaltungsrat

Nach den Verschiebungen im Aktionariat der Hochdorf-Gruppe muss konsequenterweise auch der Verwaltungsrat angepasst werden. Neue Köpfe sollen die Interessen der Aktionäre einbringen können.

von pd/hps

Die grosse Mehrheit des Verwaltungsrats der Hochdorf Hol­ding AG werde anlässlich der nächsten Generalversammlung nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung stehen, schreibt das Unternehmen in einer Medienmitteilung. Der seit April 2019 mehrheitlich neu zusammengesetzte Verwaltungsrat habe in den letzten 10 Monaten enorme Anstrengungen zur Stabilisierung der in Schieflage geratenen Hochdorf-Gruppe unternommen. Zu den Restrukturierungs- und Refinanzierungsmassnahmen gehöre auch die Ernennung eines neuen operativen Führungsteams.

Die grössten Aktionäre der Gesellschaft werden per Ende März 2020 rund 60% der Aktien der Gesellschaft halten. Die Grossaktionäre sollten sich gemäss Medienmitteilung auf einen gemeinsamen Weg bezüglich künftiger Kapitalstruktur und strategischer Ausrichtung einigen. Dieser müsse mit neuen Köpfen im Verwaltungsrat umgesetzt werden, welche die Interessen der Grossaktionäre direkt einbringen und vertreten können. Hochdorf habe dies den Grossaktionären unterbreitet. Diese würden nun ihre Verantwortung wahrnehmen und entsprechende Kandidaten zur Wahl vorschlagen.

Der amtierende Präsident des Verwaltungsrats, Bernhard Merki, Vize-Präsident Jörg Riboni sowie die Mitglieder Markus Kalberer und Walter Locher werden die Gesellschaft bis zur nächsten Generalver­sammlung weiterhin unterstützen, stünden jedoch nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung, schreibt Hochdorf. Bisher wirke mit Markus Bühlmann (ZMP) nur ein direkter Ak­tionärsvertreter im Verwaltungsrat der Gesellschaft. Hochdorf wolle anlässlich der Finanzberichterstattung zum Geschäftsjahr 2019 am 19. März 2020, über die geplante künftige Zusammensetzung des Verwaltungsrates informieren.