Datum:

Strickhof Wädenswil: Bau des Schulprovisoriums begonnen

Am Strickhof Wädenswil haben die Bauarbeiten für das Schulprovisorium auf dem Grüental-Areal begonnen. Es soll Platz bieten für die Ausbildung von Lebensmitteltechnologie- und Hortikultur-Lernenden.

von pd/mos

Haben den Grundstein für das Schulprovisorium Grüental gelegt (v.l.): Ueli Voegeli (Direktor Strickhof), Philipp Kutter (Stadtpräsident Wädenswil), Daniel Baumann (Hochbauamt Kanton Zürich), Jean-Marc Piveteau (Rektor ZHAW), Urs Hilber (Direktor Departement Life Sciences und Facility Management ZHAW), Sibylle Bucher (Architektin) und Migga Hug (Totalunternehmer). (Bild zvg)

Die Grundsteinlegung für das Schulprovisorium auf dem Grüental-Areal erfolgte am 7. September. Bis im Sommer 2021 entsteht dort ein zweigeschossiges Gebäude, das moderne Räumlichkeiten und Infrastruktur für die Ausbildung von Lernenden aus den Bereichen Lebensmitteltechnologie und Hortikultur bietet, wie der Strickhof in einer Mitteilung schreibt. Der Holzmodulbau ersetzt die beiden heutigen Standorte des Strickhofs in Wädenswil: den Schulcontainer-Pavillon auf dem Grüental-Areal sowie den Standort Au-Park.

Zum Hintergrund: Der Zürcher Regierungsrat hat 2017 entschieden, am Standort Au-Park eine neue Kantonsschule zu errichten. Das machte neue Schulräumlichkeiten für den Strickhof nötig. Eine Machbarkeitsstudie hat ergeben, dass der Standort Campus Grüental am besten geeignet ist für den Bau eines Schulhausprovisoriums. Der bestehende Schulcontainer-Pavillon wird rückgebaut. Der Neubau wird ergänzt mit einem grosszügigen Pausenplatz und einem Versuchsgarten für die Lernenden, wie es in der Mitteilung heisst.

Das Schulprovisorium beherbergt 14 Unterrichtszimmer, zwei Kombilabore, einen Sensorikraum, Gruppenräume für das Arbeiten in Kleingruppen, einen Aufenthalt- und Verpflegungsraum für die Schüler, Vorbereitungsräume und Sammlungen sowie Räume für die Schulverwaltung. Die Gesamtkosten dieses Projektes belaufen sich auf 14,7 Millionen Franken.