5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Ausfuhrverbot für gewisse Pflanzenschutzmittel

Der Bund regelt die Ausfuhr von in der Schweiz verbotenen Pflanzenschutzmitteln neu. Für 5 besonders problematische Mittel gilt ab 2021 ein Ausfuhrverbot.

(Bild: zVg)

Der Bundesrat hat die Chemikalien-Risikoreduktions-Verordnung entsprechend angepasst, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Das Ausfuhrverbot gilt für Atrazin, Diafenthiuron, Methidathion, Paraquat und Profenofos. Ausserdem gilt eine Bewilligungspflicht für den Export von ca. 100 weiteren gesundheits- und umweltgefährdenden PSM, die in der Schweiz keine Zulassung haben. Künftig werden das Bundesamt für Umwelt (BAFU) den Export erst bewilligen, wenn eine ausdrückliche Zustimmung des Einfuhrlandes vorliege, heisst es in der Mitteilung.

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.