5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Friesland Campina muss Stellen abbauen

Die Molkerei FrieslandCampina steht wegen der Corona-Pandemie unter erheblichem Kostendruck. Die Genossenschaft unterzieht sich einer Rosskur.

Der niederländische Molkereikonzern FrieslandCampina muss sparen. Das heisse gemäss Pressemeldungen, keine Boni für das Management, Stellenabbau und sogar mögliche Betriebsschliessungen. Mit einem drastischen Sparprogramm reagiert Friesland auf die Corona-bedingte Rezession. Wie die Genossenschaft bekannt gab, sollen in den Niederlanden, Belgien und Deutschland bis Ende 2021 etwa 1000 Arbeitsplätze abgebaut werden. Damit solle ab 2022 jährlich mehr als 100 Millionen Euro gespart und ausserdem das Eigenkapital durch Verkäufe von Randaktivitäten erhöht werden. Infolge der Corona-Pandemie sei der Konzern in einen «perfekten Sturm» geraten, wie Hein Schumacher, Vorstandschef der Royal FrieslandCampina N. V., die Situation in einer Medienmitteilung beschreibt. Die Schliessung von Grenzen, der weltweite Rückgang des Food-Service-Umsatzes, Währungskursverluste, der Preisverfall bei Standardprodukten und der anhaltende Druck auf die Gewinnspannen speziell in Deutschland und Benelux, habe die Rentabilität stark beeinträchtigt. Namentlich in den Niederlanden, Belgien und Deutschland müsse die Produktivität verbessert werden. Dabei sollen auch Standorte geschlossen werden, wie zum Beispiel in Rijkefoort, der Konzernsparte für Käse, Butter und Milchpulver. Die Kosten für die Restrukturierung werden auf 150 Mio. bis 175 Mio. Euro beziffert.

Bauberger AG - Juli 2024 Bauberger AG - Juli 2024

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.