Datum: Branche:

US-Essenslieferdienst DoorDash schluckt Salat-Roboter-Startup

Der US-Essenslieferdienst DoorDash hat das Startup Chowbotics gekauft - einen Hersteller von Robotern, die in Windeseile Salate und andere Speisen zubereiten können.

von sda

(Bild: zVg)
(Bild: zVg)
Bei DoorDash gelistete Anbieter sollen so ihre Menüs erweitern und neue Bereiche und Kunden erschliessen können, «ohne in einen komplett neuen Laden investieren zu müssen», erklärte DoorDash am Montag. Wieviel Geld der Lieferdienst für das Roboter-Startup zahlte, wurde nicht bekannt.

Chowbotics hat mit seinem Roboter namens «Sally» eine Maschine entwickelt, die wie eine Mischung aus einem Snack-Automaten und einem Kühlschrank aussieht. Der Roboter bewahrt die Zutaten auf und bereitet auf Bestellung selbständig Salate, Schüsselgerichte und andere Speisen zu. «Sally» schafft laut Unternehmen ein Gericht mit acht Zutaten in 90 Sekunden. DoorDash zufolge stehen die Roboter bereits in hunderten Universiäten, Krankenhäusern und Einkaufsmärkten.

Der Lieferdienst aus San Francisco war Ende vergangenen Jahres an die Börse gegangen und hatte dort 3,4 Milliarden Dollar (rund 2,8 Milliarden Euro) eingesammelt. Das Unternehmen profitierte zuletzt stark von der Corona-Pandemie – einer Zeit, in der Menschen häufiger zu Hause essen und Restaurants auf to-go-Betrieb umstellen mussten.

DoorDash betreibt eine Onlineplattform, auf der sich Essensanbieter wie Restaurants mit Fahrern und Hungrigen zusammenfinden. Das Unternehmen ist Marktführer in den USA – vor dem Anbieter Uber Eats.