Datum: Branche:

Kadi investiert in Frühlingsrollen

Der Pommesfrites-Hersteller will seine Kapazitäten in der Frühlingsrollen-Produktion ausbauen und investiert dazu 6 Millionen Franken.

von hps/pd

Frühlingsrollen von Kadi. (Bild: zVg)
Bekannt ist das Unternehmen Kadi vor allem für Kartoffelspezialitäten. Jetzt sollen jedoch die Kapazitäten bei den Frühlingsrollen bis im Sommer/Herbst 2022 deutlich ausgebaut werden, schreibt die Kadi AG aus Langenthal in einer Medienmitteilung. Diese würden schon seit über 20 Jahren produziert und seien in den letzten Jahren immer stärker nachgefragt worden. 
Gerade im vergangenen Corona-Jahr habe die Nachfrage nach Frühlingsrollen nochmals deutlich zugenommen, so das Unternehmen weiter. Damit man dieser «sehr hohen Nachfrage» nachkommen könne, werde nun die Produktion von Frühlingsrollen deutlich ausgeweitet. 
Das Investitionsvolumen beträgt rund sechs Millionen Franken. Mit diesem Schritt bekenne sich das Unternehmen zum Firmensitz Langenthal sowie zum Produktionsstandort Schweiz. Das Einverständnis zur Investitione habe der Verwaltungsrat Ende März gegeben. Das Ausbauprojekt ist in mehrere Etappen unterteilt, wobei die ersten Schritte nach dem Investitionsentscheid umgehend angegangen würden. Die Umsetzung erstreckt sich über knapp zwei Jahre. 
Bereits 1998 hat Kadi Frühlingsrollen ins Sortiment aufgenommen. Heute habe man sich als klarer Marktführer etabliert. Diese Stellung soll mit dem Kapazitätsausbau gesichert und ausgebaut werden, schreibt Kadi weiter. Die Frühlingsrollen würden zudem sogar exportiert. Zur Herstellung der jährlich 26 Millionen Stück Frühlingsrollen aus Langenthal, würden fast ausschliesslich Schweizer Rohstoffe verwendet.